Suchen ...

Business Casual vs. Smart Casual – alles, was Du über diese Styles wissen musst

3 min.

Wusstest Du, dass der Begriff „Smart Casual“ sein Debüt vor über einem Jahrhundert in der amerikanischen Zeitung The Davenport Democrat and Leader hatte? Seitdem ist viel Zeit vergangen. Dieser Style fesselt Modebegeisterte jedoch immer noch, genauso wie sein Gegenpart Business Casual. Was unterscheidet sie jedoch? Lies unseren Artikel, um es herauszufinden!

Von Blazern in Pastell zu Blazern in Marineblau, von Bodycon-Kleidern zu maßgeschneiderten Hosen – hast Du Dich je gefragt, welche Kleidungsstücke unter den Begriff Smart Casual fallen und welche Richtung Business Casual geht? Lies unseren Artikel, um Mode-Fauxpas zu vermeiden.

festival

Die Ursprünge des Business-Casual-Styles reichen bis in die 50er-Jahre zurück, als Hewlett-Packard das Konzept des Casual Friday einführte, an dem sich die Angestellten weniger formal kleiden durften. Das erfreute sich großer Beliebtheit, insbesondere in Unternehmen in den 90er-Jahre. Im Jahr 2010 erreichte der Business-Casual-Style seinen Höhepunkt, wodurch Anzüge und Hemden mit Kragen ein unverzichtbarer Bestandteil der Businesskleidung wurden.

Aktuell bietet der Business-Casual-Style eine Fülle an Stylingmöglichkeiten. Er verkörpert eine lässige Eleganz und ist ideal für wichtige Meetings, Konferenzen und Bewerbungsgespräche. Business Casual ist mit Kleidungsstücken wie Leinen-Hosen und Hobo-Taschen weniger formal als Business-Professional- oder Business-Formal-Bekleidung und bietet so Vielseitigkeit über den reinen Anzug hinaus.

Der modische Business-Casual-Style hat jedoch seine eigenen Regeln:

  • die Kleidung ist gepflegt;
  • die Farbpalette ist dezent;
  • es werden hochwertige Materialien wie Baumwolle, Wolle, Samt, Viskose, Modal und Leinen verwendet;
  • Ausschnitte sind nicht zu tief und Röcke und Kleider reichen mindestens bis zu den Knien;
  • Kleidungsstücke haben traditionelle Muster;
  • er kann mit Accessoires für Damen wie Uhren, Mützen, Taschen und Schirme kombiniert werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Business Casual eine Kombination aus Eleganz und Lässigkeit ist.

Gigi Hadid trägt ein klassisches weißes Hemd und eine schwarze Hose
Gigi Hadid (Photo by MEGA/GC Images)

Von einem Tag im Büro zu einer Konferenz oder einem Meeting mit einem Geschäftspartner – Business-Casual-Bekleidung ist vielseitig und passt zu verschiedenen professionellen Anlässen. Zu solchen Anlässen passen die folgenden Elemente:

  • Zigarettenhosen aus Stoff;
  • schwarze Culottes;
  • marineblaue Chinos;
  • ein einfaches Hemdkleid mit Kragen – z. B. Peter-Pan-, Jabot- oder Kubanischer Kragen;
  • ein wadenlanger Bleistiftrock;
  • ein weißes oder cremefarbenes Hemd im Custom-Fit;
  • Mokassins, Slipper oder Oxfords;
  • ein informeller Anzug für Damen;
  • eine Anzugweste;
  • ein taillierter, karierter Blazer;
  • goldene Ohrringe und eine minimalistische, dezente Uhr.

Der beliebte Business-Casual-Style wird oft mit dem Stil für Führungskräfte in Verbindung gebracht.

Zendaya trägt einen grauen Anzug
Zendaya (Photo by Momodu Mansaray/Getty Images)

Lies auch >>> Die angesagteste Kleidung für die Arbeit im Casual-Style

Du möchtest informelle Eleganz verkörpern? Hier sind drei Style-Inspirationen:

  1. Eleganter Rock und Blazer:
  • schwarzer, taillierter Bleistiftrock;
  • weißes Hemd mit dezenten, feinen Mustern;
  • schwarzer oder marineblauer Blazer;
  • schwarze High Heels;
  • dezenter Schmuck, z. B. silberne Ohrringe und eine schmale Uhr.

2. Hose und elegante Bluse:

  • einfaches Design, marineblaue Hose;
  • cremefarbene Seidenbluse;
  • marineblauer oder grauer Wollblazer;
  • beige High Heels;
  • kleine braune oder schwarze Leder-Handtasche.

3. Kleid im klassischen Design und Accessoires:

  • marineblaues A-Linien-Kleid;
  • schwarze Mokassins;
  • dezenter Schmuck, z. B. goldene Ohrringe und filigrane Kette;
  • schwarze Schultertasche oder Clutch.

Hol Dir Inspirationen von den Mode-Ikonen Victoria Beckham, Olivia Palermo und Caroline Daur, die den Business-Casual-Style lieben. Ihren Style zu analysieren, kann Dir dabei helfen, ein modisches und professionelles Business-Outfit zusammenzustellen.

Caroline Daur trägt ein elegantes Outfit
Caroline Daur (Photo by Edward Berthelot/Getty Images)

Da wir nun näher auf die Nuancen des Business-Casual-Styles eingegangen sind, widmen wir uns nun seinem Geschwister-Style: Smart Casual. Er ist eine etwas entspanntere Optionetwas weniger als Business Casual – die dennoch eine Kombination aus Lässigkeit und Eleganz beibehält. Smart Casual umfasst Kleidungsstücke wie:

  • bedruckte Hemden,
  • Damenanzüge in Pastell,
  • Oversize-Blazer,
  • legere Hemdkleider,
  • weiße Sneakers,
  • gelbe Stilettos
  • das kleine Schwarze,
  • Hemdblusen,
  • cremefarbene Chinos und
  • etwas auffälligere Accessoires wie farbige Haarbänder, Sonnenbrillen oder verzierte Uhren.

Smart Casual dient als Kompromiss zwischen Business Casual und Casual. Hailey Bieber, Emili Sindlev und Romee Strijd tragen diesen Style. Er ist ideal für das alltägliche Büro-Outfit – besonders, wenn ein spezieller Dresscode vom Unternehmen nicht vorgegeben ist – oder für entspannte After-Work-Veranstaltungen.

Während beide Styles den gleichen Chic haben, unterscheiden sie sich jedoch etwas: Business Casual geht mehr in Richtung Eleganz mit einem Hauch Lässigkeit, während Smart Casual mehr in Richtung Lässigkeit mit einem Hauch Eleganz geht.

Sowohl beim Business-Casual- als auch beim Smart-Casual-Style kannst Du lässige Elemente einbringen und dennoch Eleganz beibehalten. Entdecke Blazer, Kleider und Röcke von Marken wie Liu Jo und Versace. Mit diesen Einblicken ausgerüstet kannst Du die perfekten Kleidungsstücke für ein Arbeitsmeeting oder einen entspannten Freitagabend mit Kollegen wählen.

Hauptbild: Gareth Cattermole via Getty Images

Trends & Tipps:
Insta News