NOCH NIEDRIGERE PREISE! SALE BIS ZU -70% AUF TAUSENDE PRODUKTE JETZT ENTDECKEN

Suchen ...

Welcher Figurtyp bist Du?

Die Figurtypen helfen nicht nur die Proportionen der Figur zu bestimmen. Es ist auch ein guter Ausgangspunkt, um herauszufinden, welche Kleidungsstücke für jede Figur geschaffen sind. Wenn Du Dir nicht sicher bist, welche Art von Figur Du hast, helfen wir Dir dabei, es herauszufinden. Wir verraten auch, welche Kleidung für einen bestimmten Figurtyp geeignet ist.

Jede von uns ist einzigartig und unsere Körper unterscheiden sich voneinander. Es gibt jedoch einige Merkmale, die die Arten von Figuren bestimmen. Zu wissen, welche Art von Figur Du hast, sollte hilfreich sein, um Deine Garderobe zu vervollständigen. Dank dessen findest Du heraus, welche Kleidungsstücke für Dich geeignet sind, welche Deine Vorteile betonen und auf welche Du lieber verzichten solltest. Lies unseren Leitfaden zu Figurtypen.

sale - 70%

Zu Beginn solltest Du wissen, dass es 5 Arten von Figuren gibt: Apfel (O-Typ), Birne (A-Typ), Sanduhr (X-Typ), Rechteck (H-Typ) und Kelch (Y-Typ). Wodurch zeichnen sich die verschiedenen Figurtypen aus? Lies weiter!

Lies auch: Strandmode 2023 – was packen wir dieses Jahr in den Koffer? >>>

Wodurch zeichnet sich eine Apfelfigur aus? Wenn Du keine klar definierte Taille, breite Schultern, große Brüste und einen markanten Bauch sowie schlanke Beine hast, hast Du eine O-Figur. Daher solltest Du Dich darauf konzentrieren, Deine Stärken zu betonen, d. h. schöne Beine und Brüste. Mit der richtigen Kleidung kannst Du auch die Taille schlank machen.

Welche Kleidung passt zu einer Apfelfigur? Dank den entsprechenden Modellen kannst Du die Körperproportionen optisch ausgleichen. Frauen mit einer O-förmigen Figur sollten zunächst die Taille betonen. Entscheide Dich also für Umschlagkleider und Tuniken mit Gürtel sowie für Hosen mit hoher Taille. Vergiss nicht, dass der Gürtel Dein Verbündeter ist – je verzierter, desto besser. Zusätzlich kannst Du Kleidung mit vertikalen Streifen wählen – Kleider, Blusen oder Hosen, die die Figur optisch schlank machen. Zeige an wärmeren Tagen wohlgeformte Beine und wähle Modelle in Minilänge. Ein V-förmiger Ausschnitt, der den Oberkörper schlanker macht und die Brust betont, ist auch ein vorteilhafter Schnitt für die „Apfelfigur“.

Vermeide lieber: Zur Kleidung, die die Figur etwas unterdrückt und optisch zusätzliche Kilos verliert, gehören definitiv Kleidungsstücke im Oversize-Style. Verzichte auf zu große Blusen, große Pullover und wadenlange Kleider, die die Figur verkürzen.

Wodurch zeichnet sich eine Sanduhrfigur aus? Die Sanduhrfigur hat proportionale Abmessungen. Wenn Du eine schmale Taille hast und Deine Brust die gleiche Größe wie Deine Hüften hat, hast Du eine X-Figur. Diese Art von Figur ist äußerst feminin und eine schlanke Taille wird als der größte Vorteil angesehen.

Welche Kleidung passt zu einer Sanduhrfigur? Vor allem die, die die Taille betont. Zum Beispiel taillierte Midi- und Maxikleider, hoch taillierte Hosen, Bleistiftröcke. Darüber hinaus sehen Frauen mit einer Sanduhrfigur in Umschlagmänteln großartig aus – der Trend mit einem Gürtel in der Taille wird alle Vorteile betonen. Darüber hinaus bewährt sich eng anliegende Kleidung. Die beliebtesten „Sanduhren“ unter den Stars sind definitiv Kim Kardashian oder Marilyn Monroe. Freiliegende Crop-Tops, hoch taillierte Jeans, kurze Miniröcke und eng anliegende Kleidung sind die Essenz des Styles beliebter Frauen mit femininen Formen, die typisch für eine X-Figur sind.

Lies auch: Fuchsia – eine Farbe, die elektrisiert. Womit lässt sie sich kombinieren und wie stylt man sie? >>>

Vermeide lieber: Frauen mit einer X-Figur sollten keine Oversize-Kleidung tragen, die ihre weiblichen Kurven verstecken. Natürlich hängt alles davon ab, ob Du sie betonen möchtest und was Du gerne trägst. Du musst nur auf lose Schnitte achten, die Deine perfekten Proportionen stören können!

Wodurch zeichnet sich eine Birnenfigur aus? Kleine Schultern, schmale Taille und kräftige Oberschenkel – dies ist der einfachste Weg, eine A-Figur zu beschreiben. Wenn das Missverhältnis zwischen schmalen Schultern und breiten Hüften sichtbar ist, bist Du eine „Birne“. Dies ist eine weitere Figurart, die sehr feminin ist – natürlich dank der Taille und der breiten Hüften. Einige Birnen haben kleine Brüste, andere haben größere Oberschenkel. Man sagt, dass die Birnenfigur problematisch ist, aber dank der richtigen Kleidung kannst Du die Proportionen ausgleichen und die Stärken Deiner Figur betonen.

Welche Kleidung passt zu einer Birnenfigur? Frauen mit einer A-Figur haben viel Spielraum. Die Hauptaufgabe sollte darin bestehen, die Proportionen der Figur auszugleichen – oben Volumen hinzuzufügen und unten visuell zu reduzieren. Wie geht das? Mit der richtigen Kleidung. Wenn Du ein Birnentyp bist, wähle Blusen mit Rüschen und Falten oder breiten Schultern, die den oberen Teil optisch vergrößern. Wenn es um den unteren Teil geht, solltest Du Dich für trapezförmige Röcke und etwas ausgestellte Hosen entscheiden – solche Schnitte gleichen die Körperproportionen aus!

Vermeide lieber: Frauen mit einer Birnenfigur sollten vorsichtig mit eng anliegenden Skinnyhosen sein, die die Figur belasten und die Beine kürzen. Darüber hinaus sind enge Midikleider, die die Missverhältnisse zwischen Armen und Beinen betonen, für diese Art von Figur ebenfalls nachteilig.

Wodurch zeichnet sich eine Y-Figur aus? Sie ist der Birnenfigur sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass sie keine Taille hat und die Proportionen umgekehrt sind. Insgesamt sind die Markenzeichen des auf dem Kopf stehenden Dreiecks breite Schultern, keine Taille und schmale Hüften. Das Prinzip beim Styling ist das gleiche wie bei der „Sanduhr“ – die Stärken der Figur betonen und die Missverhältnisse zwischen oberem und unterem Teil ausgleichen.

Welche Kleidung passt zu einer Y-Figur? Trage dazu Blusen und Hemden mit V-Ausschnitt oder rundem Ausschnitt – habe keine Angst, Deine Brust zu zeigen. Die Proportionen der Figur werden auch durch Umschlagkleider in Midilänge mit Ausschnitt sowie in der Taille gebundene Mäntel wiederhergestellt. Wenn es um den unteren Teil geht, wähle Hosen, die eine andere Farbe haben als der obere Teil des Outfits oder solche mit einem markanten Schnitt – Zigarillos, Chinos, Cargohosen, Baggy-Hosen oder Mom Jeans.

Lies auch: Cargohose: vom Militär auf den Laufsteg >>>

Vermeide lieber: Achte darauf, Deine Schultern nicht zu verbreitern – trage keine Puffärmel, Rüschen und andere Verzierungen bei Deinen Blusen. Wenn Du möchtest, dass Deine Figur mehr proportional aussieht, verzichte auch auf eng anliegende Kleider sowie geschlossene Pullover und Blusen.

Wodurch zeichnet sich eine rechteckige Figur aus? Frauen mit dieser Art von Figur haben einen proportional gebauten Körper. Breite Schultern, keine Taille und ein flacher Po sind die Markenzeichen einer H-förmigen Figur. Wenn Du zu dieser Gruppe gehörst, bist Du wahrscheinlich sehr schlank. Mit dem richtigen Styling kannst Du Dir selbst feminine Formen verleihen!

Welche Kleidung passt zu einer H-Figur? Deine Hauptaufgabe ist es, visuell eine Vertiefung in der Taille zu machen und die Missverhältnisse zwischen Schultern und Hüften auszugleichen. Investiere daher in Umschlagkleider mit einem Ausschnitt in der Taille – das Betonen der Brust und das Markieren der Taille sind wichtige Themen. Zu diesem Zweck eignen sich auch ausgestellte A-Röcke und hoch taillierte Hosen. Verzierungen sind auch Dein Verbündeter: Spitze, Rüschen und andere dekorative Elemente, die Deiner Figur eine weibliche Form verleihen.

Vermeide lieber: Schnitte, die die Figur verformen. Verzichte auf Hosen mit niedriger Taille, die die Figur noch mehr strecken. Verzichte auch auf lose Oversize-Schnitte, die breite Schultern betonen und bewirken, dass Deine Figur schwer aussieht.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Trends & Tipps:
Insta News