Suchen ...

Modische und praktische Herrenuhr, die zu vielen Outfits passt?

Derzeit sind Uhren nicht nur dafür da, um Zeit zu messen. Zunehmend spielen sie die Rolle eines Accessoires, das einerseits den Geschmack des Besitzers betont und andererseits zu seinem Outfit passt. Welche Herrenuhr soll ich wählen, welches Armband ist das beste und wie kann man die Parameter bezüglich der Wasserbeständigkeit richtig verstehen? Wir werden alle Deine Zweifel sofort zerstreuen!

Eine elektronische, Quarz- oder Automatikuhr? An einem Leder- oder vielleicht an einem Metallarmband? Der Mechanismus und das Armband sind die grundlegenden Aspekte, auf die Du beim Kauf einer Herrenuhr achten solltest.

Automatik- oder Quarzuhr? Ein paar Worte zu den Mechanismen

Zunächst werden wir uns die Mechanismen der Herrenuhren genauer ansehen. Du kannst zwischen folgenden wählen:

  1. klassische Uhr – handaufgezogen, keine Batterien erforderlich, derzeit selten bei Modellen der neuesten Generation vorhanden;
  1. automatische Uhr – nach dem Vorbild des klassischen Mechanismus, mit dem Unterschied, dass es mit Hilfe von Handbewegungen aufgezogen wird. Der Rotor dreht sich beim Bewegen der Hand und zieht die Antriebsfeder auf, was zu einer gleichmäßigen Bewegung der Zeiger führt;
  1. Quarzuhr – batteriebetrieben. Quarzuhren werden für ihre Präzision geschätzt, weshalb es sich um die häufigste Variante des Mechanismus handelt. Sie messen die Zeit, indem sie die Anzahl der Schwingungen des Quarzkristalls zählen;
  1. elektronische Uhr – am häufigsten in Sportuhren verwendet. Sie sind in der Regel mit einem Bildschirm ausgestattet, auf dem die Uhrzeit in numerischer Form dargestellt wird. Sie sind nicht so präzise wie die Quarzuhren, haben jedoch häufig zusätzliche Funktionen wie eine Stoppuhr oder einen Schrittzähler.

212

Quarzuhren sind derzeit die beliebtesten und gängigsten Modelle.

Wasserdichtigkeit – wichtig nicht nur im Schwimmbad

Bei der Analyse der Parameter von Herrenuhren hast Du sicherlich festgestellt, dass die überwiegende Mehrheit von ihnen wasserdicht ist. Diese Funktion sollte besonders für aktive Männer wichtig sein, deren Accessoire unter verschiedenen, manchmal schwierigen Bedingungen funktionieren muss. Es ist wichtig zu wissen, dass eine wasserdichte Uhr nicht nur im Schwimmbad nützlich ist, sondern auch beim Laufen, Radfahren, Wochenendwandern oder sogar bei alltäglichen Aktivitäten.

Wie kann man jedoch die Werte lesen, die den einzelnen Modellen zugewiesen sind? Die Wasserdichtigkeit wird in der Anzahl der Atmosphären angegeben. Die häufigsten sind:

  1. 3 ATM – geschützt gegen Wasserspritzer, Regen oder Händewaschen,;
  1. 5 ATM – in dieser Uhr kannst Du Duschen, in der Badewanne baden und – bei einigen Marken – Schwimmen (ohne ins Wasser zu springen);
  1. 10 ATM – eine Uhr, in der Du lange Zeit problemlos schwimmen oder tauchen kannst.

213

Wasserdichtigkeit ist ein besonders wichtiger Parameter für Männer, die körperlich aktiv sind.

Aus Leder oder Stahl – welches Armband solltest Du wählen?

Der letzte Aspekt ist das Design. Elegante Modelle sind in erster Linie Uhren am Armband – schwarz, silber oder gold. Dies sind klassische und sichere Farben, die mit einem weißen, schwarzen oder dunkelblauen Zifferblatt gebrochen werden können. Solche Modelle sehen sowohl in Kombination mit dem Anzug als auch als Ergänzung zu einem lässigeren Outfit sehr gut aus.

Styling-Tipp

Suchst Du nach einer Universaluhr? Setze auf eine Uhr an einem Stahlarmband, das zu vielen Outfits passt, unabhängig von der Farbe jedes Kleidungsstücks.

Eine Uhr an einem Lederarmband ist eine gute Wahl für jeden Tag, da sie semi-formale Looks perfekt ergänzt. Es ist jedoch zu beachten, dass der Farbton des Armbandes der Kleidung oder anderen Accessoires entsprechen sollte. Sportliebhabern wiederum werden Modelle mit Silikonarmband empfohlen – langlebig und widerstandsfähig gegen mechanische Beschädigungen erfüllen sie mit Sicherheit die Erwartungen jedes aktiven Mannes.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Insta News