NEUE SAISON: FRÜHLING/SOMMER ’24! TRENDS ENTDECKEN >>>

Suchen ...

Nachhaltige Stoffe in der Mode – ein umfassender Leitfaden zu Öko-Materialien und -Kleidung

4 min.

Nachhaltige Mode ist ein Schlagwort, das immer häufiger im Zusammenhang mit dem Umweltschutz auftaucht. Immer mehr von uns achten nicht nur auf die richtige Mülltrennung, Wassereinsparung oder den Kauf von Produkten ohne Plastikverpackung, sondern auch auf die Zusammensetzung und Zertifikate auf den Schildern der Kleidung. Fragst Du Dich, welche Stoffe wirklich ökologisch sind und ob es sich lohnt, mehr für umweltfreundliche Kleidung zu bezahlen? Lies meinen Leitfaden zu Öko-Stoffen und erfahre mehr!

Leinen, Viskose, Baumwolle oder vielleicht Kaschmir? Bist Du Dir nicht sicher, welche Stoffe umweltfreundlich sind? Wirf einen Blick auf die Liste unten und finde heraus, welche Textilien den Namen ökologisch verdienen und shoppe bewusster.

SS 24

Die Öko-Mode ist ein Trend, der nicht nur bei Modegiganten wie Stella McCartney oder lokalen Bekleidungsmarken sichtbar ist, sondern auch bei Handelsketten. Hersteller von Massenbekleidung, die für das Phänomen Fast Fashion verantwortlich sind, achten immer mehr auf die Herstellungsweise von Stoffen und deren Herkunft. Ökologische Stoffe werden auf umweltfreundlichere Weise hergestellt, indem der Einsatz schädlicher Chemikalien und Farbstoffe minimiert, der Verbrauch von Wasser, Energie, Abfall und CO2-Fußabdruck reduziert und vorhandene Textilien recycelt werden. Umweltfreundliche Kleidung ist solche aus natürlichen oder recycelten Stoffen sowie solche, die unter Achtung der Menschenrechte hergestellt wurde.

Möchtest Du Mode verantwortungsbewusster genießen, ohne auf das Shoppen zu verzichten? Wähle daher Kleidung aus ökologischen Stoffen, die nicht nur umwelt-, sondern auch hautfreundlich ist. Welche Stoffe solltest Du auf Etiketten mit der Zusammensetzung von Kleidung suchen? Die Antwort unten.

[Öko-Stoffe]: Leinen

Leinen ist eine Naturfaser, die aus den Stängeln der gleichnamigen Pflanze gewonnen wird und fast dreimal stärker ist als Baumwolle. Seine Herstellung hat keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt und es ist ihr sogar zuträglich, weil es den Boden düngt. Leinen hat antiallergische und antibakterielle Eigenschaften, daher ist es ein idealer Stoff für Menschen mit empfindlicher Haut. Dank Eigenschaften wie Leichtigkeit, Luftigkeit und Feuchtigkeitsaufnahme ist Leinenkleidung perfekt für den Sommer. Du wirst zum Beispiel Leinenkleider lieben, die schön aussehen und vor allem auch bei größter Hitze Komfort und Bequemlichkeit bieten.

[Öko-Stoffe]: Bio-Baumwolle

Eines der am häufigsten verwendeten Öko-Materialien ist Bio-Baumwolle. Wie unterscheidet sie sich von gewöhnlicher Baumwolle? Die Herstellung eines T-Shirts aus nicht organischer Baumwolle verbraucht bis zu 2,5 Tausend Liter Wasser, während der Bio-Baumwollanbau normalerweise mit Regenwasser bewässert wird. Bio-Baumwolle wird zudem von Hand geerntet, was sie zu einem reinen Rohstoff macht, und bei ihrer Herstellung werden nur natürliche Stoffe verwendet. Dieses Material ist äußerst sanft und hautfreundlich.

[Öko-Stoffe]: Lyocell / Tencel

Lyocell, auch Tencel genannt, ist ein weiches Material, das aus Holzzellulose gewonnen wird. Sein großer Vorteil ist die biologische Abbaubarkeit – ein Material, das geeigneten Kompostierungsbedingungen ausgesetzt wird, wird innerhalb von 6 Wochen biologisch abgebaut. Dank der Verwendung eines ungiftigen NMMO-Lösungsmittels, das im Produktionsprozess wiederverwendet werden kann, und des geringen Wasserverbrauchs, ist Lyocell eines der ökologischsten Materialien. Außerdem ist Lyocell-Kleidung nicht nur umweltfreundlich, sondern auch bequem. Dieser elastische und atmungsaktive Stoff wird häufig bei der Herstellung von Unterwäsche, Laufbekleidung und Sommerkleidung verwendet.

[Öko-Stoffe]: LENZING™ ECOVERO™

LENZING™ ECOVERO™ ist eine umweltfreundliche Viskose aus zertifizierter Holzzellulose, die zu 100% biologisch abbaubar ist. Bei der Herstellung von Viskose mit dem Zertifikat LENZING™ ECOVERO™ wird um 50% weniger Wasser als bei herkömmlicher Viskose verbraucht. Dieses Material ist äußerst weich und angenehm für die Haut und hat zusätzlich atmungsaktive und feuchtigkeitsannehmbare Eigenschaften. Es eignet sich perfekt für Kleider und Blusen, sowie Pullover und Hosen.

[Öko-Stoffe]: Hanffaser

Kleidung aus Hanffasern gewinnt gerade erst an Popularität, aber jetzt lohnt es sich, auf dieses vollständig biologisch abbaubare Material zu achten. Der Anbau von Hanf verbraucht um bis zu 70% weniger Wasser als der Anbau von Baumwolle und wirkt sich zudem positiv auf die Bodenfruchtbarkeit aus. Auch der Einsatz von Pestiziden ist nicht erforderlich. Kleidung aus Hanffasern ist leicht und hautfreundlich, genau wie Leinen, außerdem hat sie antibakterielle und antimykotische Eigenschaften.

[Öko-Stoffe]: Recycelte Wolle

Neben natürlichen Pflanzen ist es auch wichtig, Stoffe zu recyceln, was die Möglichkeit bietet, bereits vorhandene Materialien zu verwenden. Recycelte Wolle wird aus Produktionsresten oder Altkleidern hergestellt. Bei ihrer Herstellung wird weit weniger Wasser, Energie und natürliche Ressourcen verbraucht als bei der Standardproduktion gewöhnlicher Wolle.

Zertifikate und Symbole auf ökologischen Stoffen lassen uns erkennen, ob das Kleidungsstück nachhaltig, im Einklang mit der natürlichen Umwelt und unter Achtung der Arbeitnehmerrechte hergestellt wurde. Nachfolgend sind einige der bekanntesten Markierungen aufgeführt.

GOTS-Zertifikat – Global Organic Textile Standard

Dies ist eines der beliebtesten Umweltzertifikate in Europa, das beweist, dass ein bestimmtes Produkt mit Respekt für die Umwelt und die Rechte der Arbeitnehmer hergestellt wurde. Das Zertifikat wird in zwei Fällen erteilt – wenn das Produkt zu mindestens 70% aus zertifizierten Bio-Fasern besteht oder wenn der Anteil an zertifizierten Rohstoffen 95% erreicht.

© Global Organic Textile Standard (Foto: Pressematerial)

ECOLABEL-Zertifikat

Das Ecolabel-Zertifikat wird von der Europäischen Kommission vergeben, und die damit gekennzeichneten Produkte und Dienstleistungen wurden hinsichtlich der verwendeten Materialien und Verfahren sorgfältig geprüft. Es wird an eine Vielzahl von Produkten vergeben, darunter Geräten, Kosmetika, Reinigungsprodukten sowie Textilien und Kleidung. Du findest diese Markierung sowohl auf natürlichen als auch auf künstlichen Stoffen.

Ecolabel (Foto: Pressematerial)

OCS-Zertifikat – Organic Content Standards

Das Organic Content Standards-Zertifikat wird Textilprodukten aus organischen Materialien verliehen. Das OCS 100-Symbol bedeutet, dass ein bestimmtes Produkt mindestens 95% organische Fasern enthält.

Organic Content Standards (Foto: Pressematerial)

Zertifikat OEKO-TEX STANDARD 100

Das Zeichen Oeko-Tex Standard 100 wird Herstellern von Bekleidung sowie Halbfabrikaten verliehen: Stoffen, Fäden, Farbstoffen. Es wird von der Oeko-Tex International Association for Research and Development of the Ecology of Textile Products verliehen. Kleidung mit diesem Symbol darf keine gesundheitsschädlichen Stoffe enthalten und der Herstellungsprozess darf nicht umweltschädlich sein.

© OEKO-TEX® (Foto: Pressematerial)

Bis zu 60% der im Handel erhältlichen Kleidung besteht aus nicht recycelbaren synthetischen Stoffen, und ihre Zersetzung dauert bis zu 200 Jahre. Beim Waschen der Kleidung aus künstlichen Stoffen wird Mikroplastik freigesetzt, das mit Wasser in die Umwelt abgegeben wird. Wie können wir es verhindern? Wähle ökologische Kleidung aus natürlichen oder recycelten Stoffen! Nachhaltige Kleidung schont nicht nur den Planeten, sondern auch Deine Haut. Die meisten Kleidungsstücke sind antiallergisch und antibakteriell, außerdem nehmen sie Feuchtigkeit auf und lassen die Haut atmen. Es sei darauf hingewiesen, dass das Vorhandensein von synthetischen oder künstlichen Fasern in der Zusammensetzung oft notwendig ist, um den Kleidungsstücken geeignete Eigenschaften wie Elastizität zu verleihen, aber es sollte einige Prozent der Gesamtzusammensetzung nicht überschreiten. Öko-Mode bedeutet auch, bewusster zu shoppen und in hochwertige Artikel zu investieren, die Dir mehrere Jahre dienen.

Nachhaltige Mode ist nicht nur ein leeres Schlagwort, sondern konkrete Maßnahmen, die Marken ergreifen, um die negativen Auswirkungen der Kleidungsproduktion zu minimieren. Bei MODIVO findest Du eine große Auswahl an nachhaltiger Kleidung, die ganz oder teilweise aus ökologischen Stoffen hergestellt wird.

Lies auch: Textilpflegesymbole – was sagen sie uns? >>>

Hauptbild: Portland Press Herald via Getty Images

Trends & Tipps:
Insta News