NEUE SAISON: FRÜHLING/SOMMER ’24! TRENDS ENTDECKEN >>>

Suchen ...

Amerikanische Bekleidungsmarken und der avantgardistische NYC-Style

7 min.

Drei Dinge sind in der Modewelt absolut sicher: die Pariser Modewoche ist die wichtigste und abschließende Modeschau. Kopenhagen ist berühmt für seine stylisch gekleideten Influencerinnen, und der amerikanische Laufsteg wird von Tommy Hilfiger, Calvin Klein und Ralph Lauren beherrscht, die alle Hand in Hand die Karriereleiter hinaufklettern. Aber sie sind nicht die Einzigen, die uns den wahren American Dream vermitteln. Hier sind amerikanische Modemarken, die den echten NYC-Style widerspiegeln.

Entdecke die beliebtesten amerikanischen Bekleidungsmarken, deren Kollektionen bei MODIVO erhältlich sind, und erfahre, wie Du Kleidung nach dem NYC-Style stylen kannst, und lade Kleidung, die nach „Farbe“, „Muster“ und „Avantgarde“ schreit, in Deinen Kleiderschrank ein.

SS 24

Wer hätte gedacht, dass T-Shirts mit dem „I <3 New York“ Print, die einst nur als Souvenirs dienten, heute von berühmten Fashionistas als Grundelement des Streetwear-Outfits getragen werden. Aktuell ist die Cap „NY“ von New Era die Lieblingskopfbedeckung buchstäblich aller modebewussten Influencerinnen.

„In letzter Zeit sehe ich immer mehr Leute, die Sachen tragen, die es nur hier in New York gibt.“ – sagte die Modedesignerin Miyako Bellizzi einmal. Die Amerikaner achten auf lokale Geschäfte, unterstützen New Yorker Unternehmen und tragen mit Stolz Kleidung, die den New Yorker Style repräsentiert.

Zizmorecore

Cottagecore und Normcore bleiben vorerst außen vor. Es ist Zeit für Zizmorecore, einen Trend, der im New Yorker Underground geboren wurde. Woher kommt dieser Name? Zizmor ist der Name eines Dermatologen, dessen U-Bahn-Werbung in den 80er und 90er Jahren die Stadt überflutete. Modetrends werden an den seltsamsten Orten geboren, aber gerade das macht sie authentisch.

Zizmorecore drückt die Liebe der New Yorker zu ihrer schönen Stadt aus. Es geht darum, Kleidung (und nicht nur) von Orten zu tragen, die New York repräsentieren. Aber nicht der touristische Trubel, den wir in den Filmen sehen. Es geht um Manhattan und die Vororte, wo die Kameras nicht hinreichen, die nostalgisch und hyperlokal sind und „I <3 New York“ schreien.

Es gibt einen starken Unterschied zwischen dem New Yorker Style und dem Pariser oder dem Kopenhagener Style. Während die Pariserinnen auf gedämpfte Farben und schlichte Schnitte setzen, gelten die Skandinavierinnen als „bunte Modevögel“. Mädels, die den NYC-Style repräsentieren, sind mutig, greifen zu aggressiven Farbkombinationen, mischen Pepitamuster mit Color Blocking und haben keine Angst vor kurzen Röcken. Auch von hohen Absätzen und Plateaus trennen sie sich nicht und ihre Kleidung schreit: EXTRAVAGANZ.

NYC-Style

„Er hat etwas Chaotisches an sich, das in keiner Weise kitschig ist. Nichts davon passt zusammen, aber es passt alles perfekt zusammen“.

Weiß gekleidete Frau in einer bunten Bomberjacke

Photo by Gilbert Carrasquillo/GC Images

Und welche amerikanischen Bekleidungsunternehmen stehen für den Trend „Cool Girl NYC Style“? Der unangefochtene Spitzenreiter in dieser Rangliste ist nach wie vor der große Tommy Hilfiger, der ein Imperium auf der Grundlage von Aktivismus aufgebaut hat, der sich in der Mode ausdrückt. Schulter an Schulter mit ihm wird der NYC-Style von Calvin Klein und Polo Ralph Lauren, Guess oder DKNY kreiert. Jede dieser Marken schreibt eine Modegeschichte, die in die amerikanische Fashion World eingeht.

Tommy Hilfiger: vom Misserfolg zum Imperium

Die Kindheit des jungen Hilfigers war nicht einfach. Aufgrund seiner Legasthenie hatte er Lernschwierigkeiten und erhielt keine Unterstützung von seinen Eltern, die seinen Sohn an seinem achtzehnten Geburtstag baten, das Haus zu verlassen. Von da an war Thomas auf sich allein gestellt. Mit dem Kopf voller Ideen beschloss er, ein Unternehmen zu gründen und eröffnete eine kleine Bekleidungsboutique. Bald darauf ging er bankrott und gründete 1985 eine Marke mit seinem Namen. Von diesem Moment an begann Thomas Hilfiger, sein Imperium aufzubauen.

Seine Kollektionen wurden von Ikonen der Popkultur und dem amerikanischen Erbe inspiriert. Von Anfang an beeindruckte der Designer mit seiner Art, Trends zu setzen, und sein Casual-Style erntete große Anerkennung. Zunächst entwarf der Designer nur Herrenkollektionen, doch im Laufe der Zeit begann seine Marke zu wachsen. Tommy Hilfiger ist nur eine der Marken. Neben ihr gibt es Schwestermarken – Tommy Jeans, Tommy Sport oder Tommy Hilfiger Tailored – die zu den beliebtesten amerikanischen Bekleidungsmarken der Welt geworden sind.

Von vielen als Walt Disney der Modebranche bezeichnet, gelangte Ralph Lifshitz, denn so heißt der Designer mit bürgerlichem Namen, genau wie sein Berufsfreund – Tommy Hilfiger – auf holprigen Wegen zu einem milliardenschweren Imperium.

1967 gründete Ralph Lauren sein eigenes Unternehmen, das nicht mehr nur Krawatten, sondern auch komplette Herrenkollektionen herstellte. Der Durchbruch für die Marke Polo Ralph Lauren kam 1972, als das legendäre Poloshirt mit dem Kragen und dem heute bekannten Logo unter der Marke Polo Ralph Lauren erschien. Poloshirts von Ralph Lauren sind bis heute das Aushängeschild seiner Kollektionen. Neben dem charakteristischen Reiter auf einem Pferd ist Ralph Lauren auch berühmt für Designs, die mit einem Teddybär verziert sind – beide Muster findest Du auf der bei MODIVO erhältlichen Kleidung.

DKNY ist ein amerikanisches Modehaus, das von Donna Karan in New York gegründet wurde. Ihre Karriere begann mit dem Projekt „Seven Easy Pieces“, also sieben frei kombinierbare Kleidungsstücke. Eine solche Basic-Kollektion umfasste: Bodys, taillierte Blazer, Röcke, Hosen, Kaschmirpullis, Lederjacken und etwas für den Abend. Die Marke wird ständig von der Energie der Stadt, die niemals schläft, inspiriert und angetrieben. Im Laufe der Zeit hat sich DKNY zu einem globalen Lifestyle-Powerhouse entwickelt – eine dynamische Garderobe mit allem, was man braucht, um das New Yorker Leben zu leben – wo auch immer das sein mag.

Die Geschichte der Marke Guess begann 1981, als die Brüder Marciano, die ursprünglich aus Marseille stammen, sich aber in Kalifornien verliebt hatten, beschlossen, dort zu bleiben und ihre eigene Marke zu gründen. Sie wollten, dass ihre Kleidung von Anfang an mit dem unbeschwerten Luxusleben in Los Angeles in Verbindung gebracht wird. In ihren Kollektionen sollte der legendäre Hollywood-Glamour mit einem Hauch von natürlichem French Chic kombiniert werden. Diese Mischung entpuppte sich als Erfolgsrezept. Die Anfänge von Guess sind vor allem Marilyn Jean, also dekatierte, knöchellange Slim-Fit-Jeans mit drei Reißverschlüssen. Benannt nach Hollywoods größter Star-Legende, sollte die Marilyn-Jeans das Ideal der Weiblichkeit des schönen Stars verkörpern. Aktuell bietet die Marke noch viel mehr.

Guess ist auch berühmt für seine „schönen Kollaborationen“. Das erste „Guess Girl“ war ein unbekanntes französisches Model Estelle Lefébure. Später waren es Claudia Schiffer, Eva Herzigova, Laetitia Casta, Naomi Campbell, Paris Hilton und Jennifer Lopez. Der charakteristische Stil dieser amerikanischen Bekleidungsmarke erobert seit mehreren Jahrzehnten die Herzen von Millionen von Frauen auf der ganzen Welt.

Lies auch: Guess – der Modegigant im amerikanischen Style. Alles, was Du über die Marke wissen musst >>>

Calvin Klein wusste schon immer, dass sein Leben mit der Modebranche Hand in Hand gehen wird. In der Gewissheit, Designer zu werden, gründete er 1968 zusammen mit seinem Freund Barry Schwartz eine Marke, die stolz seinen Namen trägt. Klein wollte klassische Kollektionen kreieren, aber gleichzeitig wollte er, dass das Unternehmen mit etwas Aufregendem, Spannendem und vielleicht sogar Schockierendem in Verbindung gebracht wird. Dies gelang ihm, indem er Werbekampagnen schuf, die Schlagzeilen machten.

Er entwarf rückwärtsgewandt und lief nicht den aktuellen Trends hinterher. Er hat sie dazu gebracht, ihm nachzulaufen. Während sich alle auf die Modewelle des Polyesters konzentrierten, stellte er Kleidung aus natürlichen Stoffen her. Der sportliche Style, gemischt mit New Yorker Klassikern, wurde als All-American Look bezeichnet, und Klein wurde nur zehn Jahre nach Gründung des Unternehmens zum Millionär.

Heute ist Calvin Klein berühmt für Unterwäsche, die mit einem Logogummi veredelt ist, oder für T-Shirts und Sweatshirts, die mit den Buchstaben „CK“ verziert sind. Diese amerikanische Bekleidungsmarke hat Schwestermarken, die sich ebenfalls auf lässige Modelle für den Alltag konzentrieren – CK Calvin Klein, Calvin Klein Jeans, Calvin Klein Underwear und Calvin Klein Performance.

Michael Kors interessierte sich seit seiner Kindheit für Mode. Bereits im Alter von fünf Jahren konnte man das Talent des jungen Kors bewundern, der das Hochzeitskleid seiner Mutter neu gestaltete. Er besuchte das College, das er nach neun Monaten abbrach, um in einer New Yorker Boutique zu arbeiten, wo er selbst Kollektionen entwarf. Dort lernte er Vera Wang kennen, die ihm die Tür zu einer großen Karriere öffnete. 1981 kreierte er seine eigene Linie und 1984 veranstaltete er seine erste Modenschau.

Er war von Anfang an erfolgreich, und die schicke und luxuriöse Sportbekleidung, die er entwarf, überzeugte die Branche und seine Kundinnen. Michael Kors kannte die Bedürfnisse der Frauen, für die er kreierte, und es waren diese Bedürfnisse, die ihn antrieben und seiner amerikanischen Sportbekleidung eine globale Dimension verliehen. Seine Kleidung und Accessoires, die oft mit dem Monogramm „MK“ versehen sind, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Ohne die Kraft spektakulärer Accessoires hätte der Designer diesen großen Erfolg nicht erzielt. Uhren, Brillen und Handtaschen von Michael Kors sind heute eine Investition für viele Jahre.

Heute wird Levi’s vor allem mit Denim und der berühmten 501® Jeans in Verbindung gebracht. Die wenigsten wissen jedoch, dass diese amerikanische Bekleidungsmarke, die 1853 von Levis Strauss gegründet wurde, ursprünglich auch Lederwaren verkaufte. Zwei Jahrzehnte später erweiterte das Unternehmen sein Sortiment um die mittlerweile kultige Jeans.

Als Durchbruch für die Marke erwies sich die Zusammenarbeit mit dem Schneider Jacob Davis, mit dem sie gemeinsam Kupfernieten zur Verstärkung von Denim-Outfits einführten. So entstanden 1873 die ersten Denim-Jumpsuits. Jeans wurden von Bergarbeitern, Cowboys, dann Rockstars, Präsidenten getragen, und schließlich hatte sie fast jeder im Kleiderschrank – Männer, Frauen und Kinder.

Im Laufe der Zeit wurde die Levi’s Jeans nicht mehr als Kleidung zur Arbeit, sondern als ideales Kleidungsstück für den Alltag angesehen. Blue Denim begann, wie andere Kleidungsstücke auch, saisonalen Trends zu unterliegen. Die Jeans selbst nahm verschiedene Formen an – Skinnyjeans, Schlaghosen, Hosen mit geradem Bein und vieles mehr.

Lies auch: Jeans an die Figur anpassen – finde den perfekten Schnitt! >>>

Sie

Der NYC-Style wird am besten durch einen Look ausgedrückt, der aus den beliebtesten amerikanischen Bekleidungsunternehmen besteht. Wenn Du lockere, interessante Farbkombinationen und ein bisschen Avantgarde magst, dann ist der Vibe aus Manhattan wie für Dich gemacht. Kombiniere farbenfrohe Sweatshirts mit Laurens unverkennbarem Teddybär mit einer rot karierten Hose von DKNY und runde das ganze Outfit mit einer Daunenweste von Hilfiger ab. Drei amerikanische Top-Marken – ein Outfit.

Weste TOMMY JEANS, Sweatshirt POLO RALPH LAUREN, Hose DKNY, Rot karierte Schals, Cap NEW ERAWeste TOMMY JEANS

Sweatshirt POLO RALPH LAUREN

Hose DKNY

Rot karierte Schals

Cap NEW ERA

Der amerikanische Flair setzt vor allem FARBE voraus. Er ist weit entfernt von gedämpftem Pariser Chic. Hier zählen Spaß, Komfort und Extravaganz. Willkommen sind Neon-Farben, die ohne Skrupel mit verschiedenen Mustern kombiniert werden können. Nehmen wir zum Beispiel ein neongelbes Top von DKNY, Pantoletten in derselben Farbe, eine gemusterte grüne Hose und eine himmelblaue Bomberjacke von Tommy Hilfiger. Zwei Farben reichen jedoch nicht für den NYC-Style, also fügen wir einen knallpinken Rucksack hinzu. Ein Bucket Hat wiederum ist ein Must-have in der Garderobe jeder modebewussten amerikanischen Frau.

Bomberjacke TOMMY JEANS, Top DKNY SPORT, Hose TOMMY HILFIGER, Rucksack TOMMY HILFIGER, Pantoletten TOMMY JEANS, Bucket Hat TOMMY JEANSBomberjacke TOMMY JEANS

Top DKNY SPORT

Hose TOMMY HILFIGER

Rucksack TOMMY HILFIGER

Pantoletten TOMMY JEANS

Bucket Hat TOMMY JEANS

Er

Der Baseball-Look ist ebenfalls fest im NYC-Style verankert. Jeder Hinweis auf Kleidung von den legendären Ivy League-Schulen ist ebenfalls willkommen. Eine Strickjacke von Tommy Hilfiger, die an die alten Mauern von Yale, Harvard oder Brown erinnert, repräsentiert zu 100% den amerikanischen Flair. Heutzutage ist der elegante Dresscode ein wenig aufgeweicht worden, also habe keine Angst, diese Art von Kleidung mit Calvin Klein Jogginganzügen zu kombinieren.

Bomberjacke GUESS, Cardigan TOMMY HILFIGER, T-Shirt TOMMY JEANS, Jogginganzug CALVIN KLEIN JEANS, Sneakers CALVIN KLEIN JEANS, Socken POLO RALPH LAUREN, Schal TOMMY HILFIGER, Sonnenbrille POLO RALPH LAUREN, Tasche 2005Bomberjacke GUESS

Cardigan TOMMY HILFIGER

T-Shirt TOMMY JEANS

Jogginganzug CALVIN KLEIN JEANS

Sneakers CALVIN KLEIN JEANS

Socken POLO RALPH LAUREN

Schal TOMMY HILFIGER

Sonnenbrille POLO RALPH LAUREN

Tasche 2005

Natürlich durften bei unseren Vorschlägen auch die klobigen Schuhe nicht fehlen, in denen Du zum Taylor Momsen Konzert gehen kannst. Die Schnürer von Tommy Jeans haben nicht nur einen rockigen, sondern auch einen New Yorker Flair. Kombiniere dazu ein Sweatshirt von Polo Ralph Lauren im Color-Blocking-Style, eine karierte Hose (!) und eine Weste. Nicht zu vergessen ist die Baseballmütze, die in keinem amerikanischen Kleiderschrank fehlen darf.

Weste TOMMY HILFIGER, Fleecejacke POLO RALPH LAUREN, Hose POLO RALPH LAUREN, Schnürer TOMMY JEANS, Schal TOMMY HILFIGER, Cap 47 BRAND

Weste TOMMY HILFIGER

Fleecejacke POLO RALPH LAUREN

Hose POLO RALPH LAUREN

Schnürer TOMMY JEANS

Schal TOMMY HILFIGER

Cap 47 BRAND

Photo by Michael Stewart/Getty Images

Trends & Tipps:
Insta News